Sopron - Ungarn

Ungarn Info über die Stadt

Lage:

Sopron / Westungarn

Die 57 000 Einwohner zählende Stadt Sopron liegt nur 65 Kilometer von Wien und acht Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt. Sie ist nicht nur wegen ihrer schönen Lage, sondern vor allem wegen des einzigartigen Stadtbildes ein beliebtes Erholungs- und Ausflugsziel. Kaum eine andere Stadt Ungarns ist so vom Mittelalter und Barock geprägt wie Sopron. Da hier die Bernsteinstraße, die Verbindung zwischen Ostsee und Italien verlief, war die Stadt schon früh ein bedeutendes Handelszentrum.

Die Altstadt:

Sopron / Westungarn

Alle Häuser der Altstadt sind Baudenkmäler. Offiziell registriert sind 115 Baudenkmäler und 240 geschützte Gebäude. Die meisten entstanden im frühen Mittelalter, weisen aber Merkmale vieler Epochen auf: romanische Fenster, gotische Sitznischen, Renaissanceloggien sowie barocken und klassizistischen Bauschmuck.

Sehenswürdigkeiten:

Sopron / Westungarn

Vor dem nördlichen Eingang zur Altstadt steht die gewaltige Mariensäule. Von ihr gelangt man schnell zum Stadtturm oder Feuerturm. Es ist das Wahrzeichen der Stadt. Sein Fundament stammt aus der römischen Antike, der untere Teil aus dem 14. Jahrhundert, der Mittelteil aus der Renaissance und der mehrstöckige Zwiebelhelm aus dem Jahr 1681. Von dem 61 Meter hohen Turm hat man einen schönen Überblick über die Stadt. Im Turm selbst ist eine stadtgeschichtliche Sammlung untergebracht.

Storno-Haus, Apothekenmuseum ...

Sopron / Westungarn

Neben dem Turm steht einer der schönsten Paläste der Stadt, das Storno-Haus, das im Mittelalter erbaut wurde. Hier logierte nicht nur König Matthias Corvinus, sondern auch Jahrhunderte später Komponist Franz List. Andere Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe sind das Apothekenmuseum von 1642, die 1695 erbaute Dreifaltigkeitssäule, das mittelalterliche Generalhaus, das Fabricius-Haus und die Ziegenkirche.

Judengasse, Synagogen ...

Sopron / Westungarn

Der untere Teil der Új utca war im Mittelalter die Judengasse. Hier sind zwei Synagogen zu finden, die als Museum eingerichtet sind. Die alte Synagoge von 1300-1320 ist eine der ältesten Europas. Sie war das erste Gebetshaus der jüdischen Gemeinde Soprons und vereint einen großen, sich über zwei Etagen erstreckende Betsaal, einen Frauenbetsaal und das rituelle Bad. Die jüngere Synagoge unweit entfernt entstand 1370 als Privatbethaus eines aus Wien stammenden Juden.

Umgebung von Sopron:

Sopron / Westungarn

Interessante Sehenswürdigkeiten bietet die Umgebung von Sopron. In Fertörákos, neun Kilometer entfernt, hatten die alten Römer einen Steinbruch angelegt, mit dessen Steine auch Wien erbaut wurde. In den hohen Säulenhallen, die durch den unterirdischen Abbau entstanden, finden im Sommer Konzerte und Theateraufführungen statt. Von der Anhöhe des Steinbruchs bietet sich eine schöne Aussicht auf den Neusiedler See.

Nagycenk, Grafenfamilie Schloss Széchenyi

Sopron / Westungarn

In Nagycenk, 14 Kilometer südöstlich von Sopron steht das Stammschloß der bedeutendsten ungarischen Grafenfamilie Széchenyi. Das Schloß wurde zwischen 1750 und 1758 erbaut und später klassizistisch erweitert. Hier gibt es mehrere Museen, unter anderem eine Ausstellung über das ungarische Verkehrswesen mit alten Lokomotiven und Wagen. Eine schmalspurige Museumseisenbahn verbindet das Schloß mit dem Ort Fertöboz.


Info & Tipps für Budapest