Donauknie

Ungarn: Info & Reisetipps für Ihren Urlaub am Donauknie in Ungarn

Rund 30 km nördlich von Budapest beginnt eine der reizvollsten Landschaften Ungarns – das Donauknie, oder auch die ungarische Wachau genannt. Entlang des Flusses, der in diesem Abschnitt eine nahezu 90° Schleife, die für diese Region auch namensgebend war, bildet, befinden sich zahlreiche malerische Dörfer und historische Städte. Die eindrucksvolle, über 60 km lange Flusslandschaft wird von den sanften Hügeln des Cserhát- und des Visegráder Berglandes geprägt. Jährlich zieht es zahlreiche Urlauber und Erholungssuchende, aber auch Wassersportler an die Ufer des Donauknies. Ferienhäuser, Ferienwohnungen, aber auch jede andere Art von Unterkunft stehen dem Gast während seines Aufenthalts zur Verfügung.

Natur: Reizend, bezaubernd, malerisch – so lässt sich die unberührte Landschaft und Natur entlang des Donauknies wohl am besten beschreiben. Die Region Donauknie ist ein beliebtes Naherholungsgebiet, die Flussinseln und Uferregionen sind das Ziel vieler Sommerfrischler. Auf beiden Seiten der Donau erheben sich Berge, die zu Ausflügen und Wanderungen einladen.

Klima: Das Klima der Region Donauknie ist mit dem Klima der Region Plattensee vergleichbar. Man kann mit 7-9 Sonnenstunden täglich und milden Nachttemperaturen währen der Sommermonate rechnen. In den Monaten Mai, Juni und November gibt es etwas mehr Niederschläge als im vergleichbaren Zeitraum am Balaton, dafür sind die Monate Juli, August mit bis zu 28° etwas wärmer.

Sehenswürdigkeiten: Wer seinen Sommerurlaub in der Region Donauknie verbringt, den erwarten zahlreiche Sehenswürdigkeiten von historischer Bedeutung. Szentendre, das Künstlerstädtchen mit mediterranem Flair, verfügt über eine wunderschöne Altstadt, deren Zentrum der Fö tér Platz mit dem eisernen Kaufmannskreuz bildet. Das Kmetty-Museum, das dem kubistischen Maler Janós Kmetty gewidmet ist, ist nur eines der Museen, die in Szentendre zum Besuch einladen. Vác besitzt ein historisches Zentrum mit einem klassizistischen Dom. Ein besonderes Highlight dieser barocken Stadt ist der aus dem Jahre 1764 stammende, einzigartige Triumphbogen. Die Ruinen des Königspalasts von Visegrád geben auch heute noch Zeugnis von der Schönheit und Größe, die diesem Gebäudekomplex einmal inne gewesen sein müssen. Die Zitadelle aus dem 13. Jahrhundert, oberhalb der Stadt, beherbergt im östlichen Teil den Schatzkammerturm, in dem zahlreiche Exponate besichtigt werden können.

Ausflugsmöglichkeiten: Unweit der Stadt Visegrád befindet sich der Berg Mogyoró mit seinem Wildpark. Ein Ausflug dorthin lohnt sich auf alle Fälle. Beliebt bei den Urlaubern ist auch der Ausflugsdampfer, der von Esztergom nach Visegrád fährt. In Vácrátót, 14 km von Vác entfernt, befindet sich der schönste botanische Garten Ungarns. Über 12000 Pflanzenarten und ein Wasserfall können dort von den Besuchern bewundert werden. Einen Schiffsausflug in die nahe gelegene Hauptstadt Budapest kann man von Szentendre aus machen.

Aktiv im Urlaub: Kilometerlange Rad- und Wanderwege laden zum Erkunden der Umgebung ein. Die Sommerrodelbahn, Thermalbäder, Strandvolleyball und ein 200 m langer Sandstrand bei Visegrád tragen dazu bei, dass der Sommerurlaub auch wirklich gelingt. Baden, Angeln, Reiten und Bootfahrten sind natürlich auch möglich.

Badeurlaub: Die Uferzonen und Flussinseln locken jährlich viele Wassersportler an. Aber auch Thermal- und Strandbäder stehen dem Urlauber zur Verfügung.

Anreise: Die Region Donauknie kann sowohl mit dem eigenen Auto, als auch mit der Bahn oder dem Bus leicht erreicht werden. Durch seine Nähe zu Budapest bietet sich auch ein Flug in Kombination mit einem Mietwagen an. Als Alternative bietet sich auch die Anreise per Schiff.

Unterkünfte Donauknie

Urlaubsregionen Ungarn

Urlaubsorte Donauknie - Ungarn

  • Horany
  • Kismaros
  • Leanyfalu
  • Legénd
  • Nagymaros
  • Pilismarót-Dunapart
  • Szentendre
  • Veröce
  • Zebegeny